Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen

Proteine und Aminosäuren als perfekter Snack

Kichererbsen enthalten ca. 20 % Proteine in einer vom Körper sehr gut verwertbaren Kombination von Aminosäuren und schmecken nicht nur im Salat. Sie können in gerösteter Form auch den gemütlichen Fernseh- oder Plauderabend bereichern. Und das ist ganz einfach selbstgemacht:

Du nimmst 500 gr. Kichererbsen und lässt sie 12 Stunden im Wasser einweichen. Dann kochst du sie in ca. 45 Minuten weich und lässt sie gut abtropfen. Anschließend den Backofen auf ca. 190 Grad Heißluft vorheizen und die Erbsen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten. Sie sollten gut nebeneinander Platz haben und nicht übereinander liegen. Insgesamt werden sie ca. 35 Minuten gebacken, wobei sie alle 10 Minuten einmal bewegt werden sollten, damit sie gleichmäßig braun werden. Aufpassen: Zwischen goldbraun und schwarz liegen nur ganz wenige Minuten!

Kichererbsen1_BlogVor dem Backen!

Zwischenzeitlich eine Schüssel herrichten und darin ca. 4 EL Öl mit Kreuzkümmel, Paprikapulver, Cayennepfeffer und Salz mischen und darin die noch warmen Kichererbsen (die jetzt nur noch halb so groß sind) wälzen und anschließlich abkühlen lassen. Am besten mindestens die Hälfte davon gleich in ein Weckglas sperren und außer Sichtweite bringen, sonst sind sie gleich weggenascht und zum Fußballabend sind keine mehr da ;) .

Kichererbsen4_Blog

Du brauchst:

500 gr. Kichererbsen

1 gestrichenen TL Kreuzkümmel

1 gestrichenen TL Paprikapulver süß

1/2 TL Cayennepfeffer

1 gestrichenen TL Salz

geschmacksneutrales Öl, z. B. Rapsöl, Sonnenblumenöl

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>